Unser Autohaus Hebold GmbH & Co.KG
feiert seinen 30. Geburtstag -wir gratulieren!

 

       Sind 30 Jahre eine lange Zeit?
Ein kleiner Rückblick für die Zukunft?


Genau zum 01.09.1990 war es so weit, dass der
Kfz-Meister Ditmar Hebold und der Dipl.-Ing. Roland Ehnert
als Gesellschafter und Geschäftsführer das

Autohaus Hebold & Co.

 in Gräfenhainichen firmierten.
Unsere Stadt hatte ein Renault-Autohaus!

Als Renault-Vertragshändler war der Hof des Grundstückes
am Firmensitz bald mit neuen Autos dieser Marke zugestellt
und verlangte schon ein Feingefühl fürs Parken der Modelle.



Bald ergab sich der Gedanke, zu expandieren.
Doch was bot sich da an?!
Im Stadtkern war das nicht zu stemmen.
Und so wurde in Erwägung gezogen,
dass im „Westen“ unserer Stadt geplante
Gewerbegebiet zu favorisieren.
Und so sollte es dann sein.

Bald waren die Planungsunterlagen eingereicht und
Genehmigungen erteilt. Bereits am 24. April  1992 wurde auf
der Baustelle an der „Schikane“ Richtfest gefeiert.



Der Rest ging zügig voran. Bereits 2 Monate später wurde
das erste Unternehmen im Gewerbegebiet,
das Renault-Autohaus, wirksam.

Über 100 Gäste überbrachten der neunköpfigen Mannschaft um
Ditmar Hebold und Roland Ehnert die herzlichsten Glückwünsche
zur Geschäftseröffnung. Ein 260 qm großes, neues
Verkaufspavillon und 4000 qm Freifläche boten genügend Platz
für die Renault-Modellpallette.

Mit den Jahren kamen und gingen Unternehmen,
wurden Gebäudekomplexe in „West“ gebaut und abgerissen.
Das Autohaus Hebold & Co. blieb.

Zwischenzeitlich wurde der Staffelstab an die nächste Generation,
nämlich Steve Hebold und Matthias Heinz weitergegeben,
um im Sinne der Alten deren Werk fortzuführen.

Am 01.09.2020 feierte nun das Team des Renault-Autohaueses
sein 30-jähriges Jubiläum.



Zu diesem freudigen Anlass wurden vom
Renault Club Gräfenhainichen 1994. e. V.
die besten Glückwünsche und eine kleine Leckerei überreicht
mit der Erwartung, in 30 Jahren mit der Marke Renault
immer noch am Ort präsent zu sein.


Text und Bilder: W. Lindner

 


D. Anders, 11 / 2020