Sommerest 2011

 

 

In einem riesigen Zelt war Platz genug für
alle, die sich vor der drückenden Sonne
bei kühlen Getränken schützen wollten.

 

Das Renault-Autohaus Hebold GmbH  Co. KG
hatte zum nun schon 3. Sommerfest für die Renault Club- Mitglieder eingeladen.

Bei herrlichem Sonnenschein hatten sich die
beiden Hauptorganisatoren und nun auch Chefs
des Autohauses Steve Hebold und Matthias Heinz
allerhand einfallen lassen, um keine Langweile aufkommen zu lassen.


Später wurde dann hier auch das Gegrillte in Ruhe
verzehrt.

Der  nun schon fast zum Inventar des Clubs
gehörende DJ Peter Klafs sorgte zum
gesamten Fest für TOP-Musik.

Von diesen Klängen begleitet, viel es auch Lothar –natürlich unter Anleitung von
Waldraut – überhaupt nicht schwer, mit dem
Schnellfeuergewehr die erste Hürde
des Renault-Abiturs zu nehmen.
 

 

 

 

 

Nun galt es für die aktiveren Clubmitglieder
die nächste Hürde zu knacken

Neben Treffsicherheit war aber auch harte
Arbeit im Team gefragt.
So war als zweite Aufgabe des Abiturs ein
Reifenwechsel nach Zeit zu absolvieren.
Das sich hier gemischte Teams an den Start
wagten, demonstrierte Astrid mit Thomas.

Bei dieser Teildisziplin wurde der Rekord
von 3 min und 6 Sek. von Steve und
Wolfram aufgestellt.  Den galt es nun zu knacken

 

Als dritten Akt galt es noch den Wissenstest zu bestehen. Wie in den Jahren zuvor hatte sich Roland wieder allerlei Unmögliches einfallen lassen, um die Teilnehmer über historisches von Renault, sportliches der F1 und die Geschichte des Clubs zu testen.

Als Sieger ging schlussendlich das Team Margitta und Edgar hervor.

Da das Sommerfest nicht nur ein Highlight der Erwachsenen ist, wurde für die Club-Mitglieder in spe eine Hüpfburg in Position gebracht, welche erwartungsgemäß auch von unseren Großen getestet wurde.   

 

 

 

 

Zu fortgeschrittener Stunde galt es dann
nur noch, die Ordnung auf dem Arial herzustellen.

 

Wie Hüpfburgen aber nun tatsächlich benutzt werden, zeigten dann die Großen.
 

 

 

Für das gelungene Sommerfest allen Beteiligten und den Organisatoren nochmals
herzlichen Dank der Club-Mitglieder sowie spannende Erwartung auf das Nächste
im Jahr 2012!

W. Lindner (Vorstandsmitglied)

D. Anders, 09/2011